Aktuelles


Informationen für die Eltern der zukünftigen Lernanfänger

Bis zum 07.10.2020 läuft die Anmeldung für die Lernanfänger des Schuljahres 2021/2021 im Stadtgebiet Büren. Die notwendigen Anmeldeunterlagen erhalten Sie in diesen Tagen von der Stadt Büren. Es besteht auch die Möglichkeit, die Formulare hier oder auf der Homepage der Stadt online herunterzuladen und auszufüllen. Nähere Informationen dazu finden Sie im angehängten Anschreiben.

Nach erfolgter Anmeldung laden wir Sie mit Ihrem Kind zum Gespräch in die Schule oder in Ausnahmefällen auch im Kindergarten ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

B. Schäfer-Dören

Schulleiterin GSV Almetal

 

Download
Anschreiben.docx
Microsoft Word Dokument 49.6 KB
Download
online Formular Anmeldung eines Schulanf
Adobe Acrobat Dokument 86.1 KB

Wahlen der Fördervereine

Zu Beginn des Schuljahres stehen auch immer die Jahreshauptversammlungen der Fördervereine des Grundschulverbundes an. Die Fördervereine leisten an beiden Standorten wichtige Arbeit und unterstützen die Schule bei vielfältigen Aufgaben, die sonst nicht finanziert werden könnten. Neben der regelmäßigen Ausstattung mit Spielmaterialien für die Pause helfen sie auch bei der Anschaffung von Lehrmaterialien und Büchern. Die Durchführung der Zirkusprojektwoche wäre ohne die Hilfe der Fördervereine nicht möglich und auch die jährlichen Theaterfahrten würden deutlich kostspieliger ohne diese Unterstützung. Diese Liste lässt sich beliebig verlängern. Daher möchte ich mich für die geleistete Arbeit herzlich bedanken und die Eltern unserer Schule ermuntern, dem Förderverein beizutreten!

Am Standort Brenken hat sich der Vorstand des Fördervereins dafür entschieden, die Wahlen um ein Jahr zu verschieben, da es durch die aktuellen Umstände nicht möglich war, nachrückende Bewerber anzusprechen.

Damit setzt sich der Vorstand des Fördervereins der Grundschule weiterhin zusammen aus Katrin Lausen (1. Vorsitzende), Stefanie Becker (2. Vorsitzende), Katja Kemper (Kassiererin) und Mareike Hötger (Schriftführerin).

In Wewelsburg fanden Neuwahlen statt und im Amt verblieben Michael Kaiser (1. Vorsitzender) und Lena Kallemeier (Kassiererin). Neu hinzu kamen Katrin Napolitano-Stendike (2. Vorsitzende), Andrea Kloppenburg (2. Kassiererin), Holger Bürger (1. Schriftführer), Patrick Brandhoff (2. Vorsitzender) und Natalie Henneböhle (Beisitzerin).

Den Vorstand in Wewelsburg verließen nach langjähriger Tätigkeit Sarah Ebbers (seit 2018), Corinna Schlüter und Julia Schomaker (beide seit 2016), Katrin Schlüter (seit 2014) und Daniel Napolitano (seit 2012). Herzlichen Dank für die vielen Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit!

 


Tag für Afrika

Bei strahlendem Sonnenschein konnte nun der "Tag für Afrika" nachgeholt werden. Die Kinder verkauften und kauften gespendetes Spielzeug, Kinderbücher und CDs für den guten Zweck für die Aktion Tagwerk, die mit diesen Spendengeldern Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern unterstützt. Gefördert werden mit dem Erlös der Kampagne Bildungsprojekte des Tagwerk-Projektwerkes Human Help Network in Uganda, Ruanda, der Elfenbeinküste, Burkina Faso und Guinea sowie ein Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland. An den Verein konnten wir 316,56 € überweisen.

 

Vielen Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben!


Elterninformationen per Mail

Sehr geehrte Eltern,

seit dieser Woche erhalten Sie die Elternbriefe mehr Mail, u.a. auch um Kosten zu reduzieren. Im ersten Anlauf gab es dabei einige Probleme, die wir nun hoffentlich behoben haben.

 

Sollten Sie weiterhin die Elternpost in Papierform wünschen, bitten wir um Rückmeldung. Außerdem bitten wir darum, dass wir bei Änderung der Mailadresse umgehend informiert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören


Wahl der Schülersprecher

Das Schülerparlament am Standort Wewelsburg tagte in dieser Woche zum 1. Mal. Erster Punkt der Tagesordnung war die Wahl der Schülersprecher. Gewählt wurden in dieses Amt Emily Schulte und Till Schlüter, beide aus der Klasse 4a.

Das Schülerparlament, bestehend aus den Klassensprecher/-innen aller Klassen unserer Schule, wird in den Angelegenheiten des Schulalltags angehört und berät hierüber. Dazu gehören die Feste des Schuljahres, das Morgensingen, die Gestaltung der Schule und die Schulregeln usw.

Außerdem vertreten die Schülersprecher/ -innen die Schule bei wichtigen Veranstaltungen außerhalb der Schule.

Das Schülerparlament kann auch Anträge und Bitten an die Lehrerkonferenz richten. Eine weitere wichtige Aufgabe des Schülerparlaments ist es,  Vorschläge, Anregungen und Wünsche der Klassen zu sammeln und an die Schulleitung weiterzugeben.

Am 21.09.2020 fand dann die erste Sitzung des Schülerparlaments am Standort Brenken statt. Gewählt wurden als erster Schülersprecher Ben Danne (Klasse 3c) und als seine Vertreterin Lotta Umland (Klasse 4c)

Schülersprecher in Wewelsburg: Till Schlüter und Emily Schulte.



Konzept zur Verzahnung von Präsenz- und Distanzunterricht im Schuljahr 2020/2021

 

Das Recht der Kinder und jungen Menschen auf Bildung und Erziehung in Corona-Zeiten soll auf der Basis dieses Konzepts an unserer Schule gesichert werden. In der Umsetzung bedeutet dies, dass wir dafür den Unterricht laut Stundentafel erteilen. Der Unterricht soll im Regelfall als Präsenzunterricht stattfinden. Sollte aus verschiedenen Gründen und nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des weiterhin notwendigen Infektionsschutzes nicht vollständig möglich sein, findet Distanzunterricht statt.

 

Folgende Merkmale des Infektionsschutzes werden daher an unserer Schule umgesetzt:

  • Mund-Nasen-Schutz: Für alle Schülerinnen und Schüler, sowie für alle weiteren Personen im Schulgebäude, besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn die Schülerinnen und Schüler sich an festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Solange der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen wird, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen.  Für die Lehrkräfte gilt diese Pflicht dann, wenn der empfohlene Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

     

  • Rückverfolgbarkeit: Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen zu können, sind konstante Gruppenzusammensetzungen erforderlich. Eine jahrgangsübergreifende Gruppenbildung ist nicht möglich. Ausnahme sind Gruppen für Betreuung und Ganztagsangebote. In allen Räumen und Lerngruppen muss eine feste Sitzordnung eingehalten und dokumentiert werden. Für jede Unterrichtsstunde und vergleichbare Schulveranstaltung ist darüber hinaus die Abwesenheit zu dokumentiert.

  •  Hygiene: Eine regelmäßige und wirksame Durchlüftung der Unterrichtsräume ist sicherzustellen. Auch die weiteren Hygienemaßnahmen bzgl. der Reinigung und Desinfektion werden fortgeführt.
  • Schutz bei Vorerkrankungen: Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Präsenzunterricht verpflichtet. Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Eltern, ob durch den Schulbesuch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen schwierigen Krankheitsverlauf bei Covid-19 entsteht. Die Rücksprache mit einem Arzt, einer Ärztin wird empfohlen. Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesen Angehörigen eine relevante Vorerkrankung besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zu treffen. Eine Nichtteilnahme am Präsenzunterricht kann nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und vorübergehend in Betracht kommen. Voraussetzung ist in jedem Fall die Vorlage eines Attests. Die Verpflichtung zur Teilnahme am Distanzunterricht und an der Teilnahme an Klassenarbeiten bleibt bestehen.
  • Umfassende Testungen: Sollten bei Testungen oder auf anderem Wege Infektionsfälle mit dem Corona-Virus festgestellt werden, wird das Gesundheitsamt, das Schulamt des Kreises Paderborn und der Schulträger, die Stadt Büren, durch die Schulleitung informiert. Über die weiteren Schritte entscheidet das Gesundheitsamt. Die nach einer positiven Testung zur Quarantäne verpflichteten Schülerinnen und Schüler erhalten Distanzunterricht.
  • Vorgehen bei Auftreten von Symptomen: Bei Auftreten von Symptomen in der Schule werden die Personen direkt aus dem Schulgebäude entfernt. Die Schulleitung nimmt mit dem Gesundheitsamt Kontakt auf. Beim Auftreten von Schnupfensymptomen sollen die Betroffenen zunächst 24 Stunden zuhause verbleiben, um weitere Schritte abschätzen zu können. Treten keine weiteren Symptome auf, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.
  • Distanzunterricht: Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden gleichwertig. Der Distanzunterricht basiert auf der Regelung eines Konzepts, dass für das Schulamt und die Eltern transparent ist. Bis die technischen Voraussetzungen für einen digitalen Distanzunterricht an unserer Schule gegeben sind, wird das eingeführte System an unserer Schule weitergeführt und im Umgang erweitert. Dabei erhalten alle Schülerinnen und Schüler durch ihre Klassenleitungen Arbeitspläne per Mail, die dem Stundenumfang des Präsenzunterrichts entsprechen. Unterstützung bei der Vermittlung von Lerninhalten erhalten die Schülerinnen und Schüler durch Erklärvideos und individuelle Beratungsangebote. Eine Rückgabe der bearbeiteten Arbeitspläne erfolgt über eine Klassenkiste, die zu vereinbarten Zeitfenstern im Eingangsbereich der Schule kontaktfrei zur Verfügung stehen. Die Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Schulpflicht durch die Teilnahme am Distanzunterricht. An unserer Schule haben wir eine Beauftragte für die Entwicklung von Formen des Distanzunterrichts installiert, die regelmäßig in Konferenzen Beispiele für einen gelungenen Distanzunterricht vorstellt.
  • Bei fehlender technischer Ausstattung besteht die Möglichkeit, einen Förderraum als Study Hall zu nutzen. Die Räumlichkeiten können von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, um unter geschützten Bedingungen an ihren Aufgaben zu arbeiten. Für die Aufgabenverteilung ist die jeweiligen Klassenleitung zuständig. Sie bemüht sich um regelmäßigen Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern, die sich im Distanzunterricht befinden. In jeder Klasse werden Lerner-Teams aus jeweils zwei Kindern gebildet, die als Tandempartner die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht dabei unterstützen, den Kontakt mit der Klassengemeinschaft aufrecht zu erhalten.
  • Leistungsbewertung: Die Leistungsbewertung erstreckt sich auf die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im Distanzunterricht erworben wurden. Klassenarbeiten finden in der Regel im Präsenzunterricht statt. Daneben sind die weiteren, in den Unterrichtsvorgaben vorgesehenen, Leistungsbewertungen in geeigneter Form möglich. Diese Regelung ist bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 befristet.
  • Sportunterricht: Der Unterricht im Fach Sport wird mit Beginn des neuen Schuljahres in vollem Umfang erteilt. Auch der Schwimmunterricht ist erlaubt. Da die Verwendung von Mund-Nase-Bedeckungen in diesem Fach nicht möglich ist, ist besonders auf die aktuellen Vorgaben zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu achten. Der Sportunterricht sollte bis zu den Herbstferien möglichst im Freien stattfinden, auf Kontaktsport wird verzichtet. Bei der Nutzung von Sporthallen muss darauf geachtet werden, dass sich nicht zu viele Kinder gleichzeitig in der Umkleide aufhalten und auf eine gründliche Reinigung bzw. Desinfektion der Hände vor und nach dem Sportunterricht. Da zwei Klassen nicht gleichzeitig am Schwimmunterricht teilnehmen können, erfolgt hier ein wochenweiser Wechsel. Die Termine werden den Eltern rechtzeitig durch die zuständige Lehrkraft mitgeteilt.
  • Musikunterricht: Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist bis zu den Herbstferien weiterhin nicht gestattet. Bei der Nutzung von Blasinstrumenten gelten die erweiterten Abstandsregelungen. Da diese in den Räumlichkeiten unserer Schule bis auf Weiteres nicht umgesetzt werden können, entfällt der Flötenunterricht bis zu den Herbstferien ebenfalls.
  • Verhalten im Schulgebäude: Die bestehende Einbahnstraßenregelung gilt weiterhin. Die Schülerinnen und Schüler suchen direkt nach Betreten des Schulgebäudes den Platz im Klassenraum auf und verbleiben dort bis zum Beginn des Unterrichts. Nach dem Ende des Unterrichts verlassen die Schülerinnen und Schüler ihren Klassenraum auf dem vorgesehenen Weg. Die Maskenpflicht muss dabei in jedem Fall berücksichtigt werden.
  • Betreten des Schulgebäudes: Das Betreten des Schulgebäudes ist nur zulässig für die Schülerinnen und Schüler und das gesamt Schulpersonal. Alle weiteren Personen dürfen nur nach Voranmeldung und nach Registrierung das Schulgebäude betreten. Die Dokumentation darüber ist vier Wochen aufzubewahren.
  • Ganztags- und Betreuungsangebote: Die offenen Ganztags- und Betreuungsangebote werden wieder in vollem Umfang aufgenommen. Die Mitwirkung externer Partner ist ebenfalls wieder in vollem Umfang möglich. Auch Fahrten und Exkursionen können wieder stattfinden. Die Zusammensetzung der Gruppen ist zu dokumentieren, um im Bedarfsfall Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Die Regelungen zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gelten entsprechend den Regelungen im Schulbetrieb. Die Kinder erhalten einen festen Sitzplatz, der mit einem Namensschild versehen ist. Der Sitzplan muss dokumentiert werden. Die Kinder tragen, wenn möglich, auch in den Gruppenräumen eine Mund-Nase-Bedeckung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Schäfer-Dören

 


Und zum Nachtisch was Süßes...

Wir bedanken uns herzlich beim Elli-Markt in Wewelsburg für die regelmäßigen Obst-Spenden!


Sehr geehrte Eltern!

Jeder kann mal was vergessen! Da das so ist, haben wir immer einige Masken in der Schule vorrätig. Bitte denken Sie aber daran, dass geliehene Masken wieder zurückgegeben werden müssen. Leider ist unser Bestand seit Beginn des Unterrichts stark geschrumpft. Bitte kontrollieren Sie die Taschen Ihres Kindes und erinnern Sie es daran, die Maske wieder abzugeben!

 

Vielen Dank!


Einschulung am GSV-Almetal

Am 13.08.2020 konnte trotz der momentanen Situation die Einschulungsfeier unter strengen Hygienemaßnahmen gefeiert werden. Insgesamt 51 Erstklässler (26 Brenken, 25 Wewelsburg) freuten sich auf diesen besonderen Tag. Zunächst fand ein Gottesdienst an jedem Standort statt, den Pastor Scheele jeweils zelebrierte. Anschließend konnten sich die Kinder auf ihre erste Schulstunde freuen. Natürlich gab es auch schon Hausaufgaben.

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler!


Download
Informationen rund um das Bildungs- und Teilhabepaket zum Schulstart
InfoAnschreibenGSMaerz2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB

Informationen zum Start des neuen Schuljahres

Am Mittwoch, 12.08.2020, startet das neue Schuljahr. Um 8.05 Uhr beginnt der Unterricht in Wewelsburg, um 8.00 Uhr in Brenken. Am 1. Schultag haben alle Kinder vier Unterrichtsstunden, Unterrichtsende ist um 11.35 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler erhalten an diesem Tag auch ihren Stundenplan, damit ab Donnerstag der Unterricht nach Plan laufen kann. Die Informationen zum Infektionsschutz entnehmen Sie bitte dem Konzept zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs im Anhang.

Für die neuen Lernanfänger beginnt das Schuljahr am Donnerstag, 13.08.2020 um 8.05 Uhr in Wewelsburg und um 9.30 Uhr in Brenken mit einem Gottesdienst. Im Anschluss an den Gottesdienst findet zunächst eine kurze Feier statt, dann gehen die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin in ihren Klassenraum. Nach der Unterrichtsstunde können die Lernanfänger dann gemeinsam mit ihren Eltern nach Hause gehen, das wird in Wewelsburg gegen 9.45 Uhr und in Brenken gegen 11.15 Uhr der Fall sein. An beiden Standorten wird die Schulleitung während der Unterrichtsstunde für Fragen zur Verfügung stehen. Ab Freitag läuft dann auch der Unterricht für die Lernanfänger nach Plan. Beide erste Klassen haben an diesem Tag vier Unterrichtsstunden.

 


Ferien in der Schule

In diesen Sommerferien findet zum ersten Mal in unserer Schule die Ferienbetreuung statt. 19 Kinder aus Ahden, Brenken und Wewelsburg nehmen daran teil und sind total begeistert.

Denn das Angebot ist wie in einer Ferienfreizeit ohne Übernachtung: Die Kinder haben eine Imkerin besucht und dort selbst Wachskerzen hergestellt, sie haben bei einem eigenen Mittelaltermarkt mit Schwert, Schild und Ritterkleidung alte Zeiten wieder auferstehen lassen und genießen einen Ferientag auf dem Wasserspielplatz im Auen- und Schloßpark in Schloß Neuhaus.

In der zweiten Woche steht dann noch eine Hüpfburg, der Besuch auf einem Bauernhof und im Tierpark Olderdissen, ein Wassertag und eine Olympiade auf dem Programm.

Die Mädchen und Jungen beginnen ihren Tag zunächst gemeinsam mit einem Frühstück, bevor es dann zu den unterschiedlichen Aktionen geht. Je nach Programmpunkt erwartet die Kinder dann mittags ein frisch gekochtes Mittagessen oder ein Lunchpaket, das dann bei einem gemeinsamen Picknick geplündert wird.

 

Wir wünschen allen Kindern unserer Schule weiterhin schöne Ferien und freuen uns schon sehr auf den Wiederbeginn am 12. August!

Die Bilder entstanden im Rahmen des Mittelaltermarkts.


Renovierung der OGS-Räume in Wewelsburg

Auch wenn die Kinder der Schule ihre Sommerferien angetreten haben, ist es doch nicht leise in der Schule. Denn hier wird gemalt und gewerkelt, um alles für das neue Schuljahr vorzubereiten.

Da die Stadt Büren aufgrund der Corona-Krise keine Gelder frei hat, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OGS selbst die Initiative ergriffen, und streichen in der ersten Ferienwoche selbst die Räumlichkeiten. Der Schulträger hat dafür die Farbe zur Verfügung gestellt.